Tag der Blasmusik

Jedes Jahr, am 15. August, ist ein ganz besonderer Tag für die Musikanten der Trachtenkapelle Riezlern. Es ist der "Tag der Blasmusik".

Aber was ist der "Tag der Blasmusik"?

Ganz einfach: Wir, die Musikanten der Trachtenkapelle Riezlern, marschieren, von morgens bis abends, durch Riezlern.

Am frühen Morgen, treffen wir uns in Unterwestegg. Von dort aus beginnen wir unseren Tag mit den ersten, von viele Märschen. 

Danach marschieren wir in Richtung Ortsmitte. Sobald der erste Teil des Dorfes absolviert ist, geht es zu Frühstück ins Hotel Jagdhof. Allerdings haben wir einen strengen Zeitplan, daher geht es sobald wir gestärkt sind weiter. 

Wenn um halb 11 der Gottesdienst zu Ende ist, warten wir bereits auf die Kirchenbesucher und empfangen sie mit klingendem Spiel.

Nach einem kleinen Standkonzert, geht es weiter mit dem anstrengendsten Teil des Tages: 
Wir marschieren durch jede Nebenstraße von Riezlern. Egal ob bergauf oder bergab, angenehme Temperaturen oder brennende Hitze, Marschtempo oder Walzertempo, vorwärts oder rückwärts, jedem dem Blasmusik zusagt, kann sich an dieser erfreuen.

Sobald wir am Nachmittag in Richtung des Ortsteils Egg marschieren, besuchen wir das Sozialzentrum, an dem ebenfalls alljährlich, am 15. August, ein Fest gefeiert wird. Nachdem wir dort mit Kaffe und Kuchen verwöhnt werden, bedanken wir uns mit einem "Ständchen" und machen uns wieder auf den Weg.

Am Ende vom Egg angelangt, heißt es nun wandern. Wir müssen nun auf die andere Seite der Breitach kommen und dort führt nur der Weg übers Tobel. Allerdings haben wir uns letztes Jahr etwas einfallen lassen, um diesen weiten Weg zu umgehen. Toni Haller hat uns angeboten, uns auf abenteuerliche Weise, mit seinem "Bähnle" zu unserem Ziel zu bringen. Sobald wir dann sicher in der Schwende gelandet sind, machen wir uns wieder zu Fuß auf den Weg.

Nun ist endlich ein Ende in Sicht. Nur noch der von der Inner- zur Außerschwende.

In der Außerschwende angekommen, marschieren wir die letzten Meter, spielen ein paar letzte Märsche und lassen diese musikalische Reise ausklingen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön, an die Restaurants/Hotels, in der Schwende, welche uns jedes Jahr das "ausklingen", nicht nur in musikalischer Hinsicht, ermöglichen.

Wenn dann jeder Musikant zu Hause angekommen ist, egal ob früh, spät oder in der Früh, erinnert er sich an einen lustigen, anstrengenden, erfolgreichen, kameradschaftlichen.... wunderschönen Tag.

Zurück